Dreimal war der von Michael Figge für die Rennstall EIVISSA GmbH trainierte Feuerblitz (Foto) bereits Zweiter in einem Gruppe I-Rennen gewesen. Im vergangenen Jahr war das im Großen Preis von Bayern, dem Preis von Europa, und dem Premio Roma der Fall. Doch am Sonntag klappte es mit dem ersten Treffer auf höchstem Niveau.

Der vierjährige Big Shuffle-Sohn gewann auf der Rennbahn Capannelle in der italienischen Hauptstadt Rom den Premio Roma, das mit 209.000 Euro dotierte Gruppe I-Rennen über 2000 Meter. Im letzten Gruppe I-Rennen der europäischen Saison für die älteren Pferde war der Hengst dabei unter Thierry Thulliez völlig überlegene Ware.

Als 27:10-Chance angetreten, ging Feuerblitz in dem von Ralf Rohnes Orsino (A.Atzeni) angeführten Rennen an dritter/vierter Position jederzeit bestechend. In der langen Zielgeraden griff Thierry Thulliez dann bald an, und man sah sofort, dass er sehr viel in der Hand hatte.

Orsino gab sich auf der für ihn zu kurzen Distanz schnell geschlagen, wurde am Ende Sechster im Feld von acht Pferden. Besser hielt Stefano Bottis Vedelago (M.Esposito) dagegen, doch musste auch er dann bald gegen den deutschen Gast passen, der sich dann absetzen konnte, und auch durch den Mitfavoriten Shamalgan (X.Thomas-Demeaulte/C.Demuro), der noch Zweiter wurde, nicht mehr in Gefahr kam. Dritter wurde Dogma Noir.

Überlegen, mit dreieinhalb Längen Vorsprung, setzte sich Feuerblitz von den Gegnern ab und kam zu seinem ersten Gruppe I-Treffer, ebenso war es für seinen Trainer der erste Gruppe I-Erfolg. Nun könnte für das aktuell beste Münchener Pferd ein Start in Hong Kong auf dem Programm stehen.